Chiptuning Auto für eine stärkere Leistung

Chiptuning Auto LeistungMit dem Chiptuning Auto lassen sich deutliche Leistungssteigerungen und/oder Reduktionen im Kraftstoffverbrauch (Eco-Tuning) erreichen, ohne mechanische Teile des Motors zu verändern. Die ab Werk festgelegten Steuerparameter, die auf einem Chip für die Motorsteuerung untergebracht sind, werden dabei verändert.

Inzwischen gibt es sehr fortschrittliche Optionen, ein Ende ist längst nicht im Sicht. Auf dem Genfer Autosalon im März 2013 führte AC Schnitzer die Möglichkeiten von Chiptuning Auto anhand eines 3er BMW Touring vor, der mit getunten Chips auf eine Leistung bis zu 360 PS (beim 335i) kommt. Auch das 6er Gran Coupé konnte mithilfe von Chiptuning Auto in diesen Leistungsbereich optimiert werden.

Chiptuning Auto: das Konzept

Der Motor selbst bleibt beim Chiptuning Auto unangetastet, die Tuner reizen lediglich diejenigen Reserven aus, die der Hersteller in seinen Werkseinstellungen nicht ausschöpft. Hersteller wollen damit die Laufleistung der Motoren verlängern oder bei extremen Wetterverhältnissen wie großer Hitze oder Kälte, dabei hohen Geschwindigkeiten oder Kaltstarts den Motor nicht überlasten.

Die Chiptuner tasten diese Reserven an, wozu es gewöhnlich viele gute Argumente gibt, und erreichen Leistungssteigerungen und/oder weniger Kraftstoffverbrauch in signifikanten Bereichen bis zu 40 Prozent. Natürlich gibt es Diskussionen um das Chiptuning Auto, bislang sind allerdings keine Fälle bekannt, in denen es bei ordnungsgemäßer Durchführung (der TÜV ist immer dabei) zu Schäden oder Laufleistungsverkürzungen gekommen wäre. Die ordnungsgemäße Durchführung ist freilich beim Chiptuning Auto das A und O.

Garantien auf das Chiptuning Auto

Wer ein Chiptuning Auto durchführen lässt, sollte sich an Werkstätten wenden, die von sich aus Garantien anbieten. Drei Jahre oder 100.000 km auf den Motor und andere Leistungskomponenten sind heute der Standard. Tuning-Werkstätten werben mit diesen Garantien und erweitern sie im Bereich der Tuningsoftware sogar auf 10 Jahre. Die Kernfeldoptimierung funktioniert heute bei nahezu jedem jüngeren Fahrzeug unabhängig vom Antrieb als Benziner oder Diesel, auch Motorräder, Lastkraftwagen, Traktoren und Boote werden getunt.

Das Chiptuning Auto gibt es nun schon mehr als zwei Jahrzehnte, viele Werkstätten weisen eine entsprechend große, umfassende und lange Erfahrung auf. Auch dass die Leistungssteigerung mit einer Verbrauchssenkung einhergeht, ist einer der modernen Standards. Viele Kraftfahrer lassen das Chiptuning Auto sogar eher wegen der hohen Kraftstoffpreise als wegen noch mehr Geschwindigkeit/Beschleunigung durchführen.

Chiptuning Auto ist effizient

Einer der unbestrittenen Vorzüge beim Chiptuning Auto ist dessen Effizienz, denn es wird tatsächlich nur ein Chip in wenigen Stunden digital umprogrammiert. Alle sonstigen Basteleien am Fahrzeug unterbleiben, die Lebenserwartung der Motoren soll strikt erhalten bleiben (verbindliche Zusagen der Tuner), auch die sonstigen Bauteile im Motorbereich können nicht beschädigt werden. Die Kernfeldoptimierung wird inzwischen so flächendeckend angeboten, dass Interessenten praktisch in jeder größeren Stadt eine oder mehrere Werkstätten finden, die für ihr Fahrzeug ein Chiptuning Auto durchführen können.

Chiptuning Auto für eine stärkere Leistung
5 (100%) 5 votes

Definition Chiptuning Auto

Definition Chiptuning AutoUm sich ein Fahrzeug “zurecht zu basteln”, welche mehr Leistungsstärke besitzt, als dies seitens der Hersteller durch die standardisierte Technik und Konstruktion möglich ist, setzen versierte Fahrzeugfans auf das Chiptuning Auto. Neben dem klassischen und erst seit einiger Zeit durchgeführten Chip Tuning Auto gibt es das Chiptuning ebenfalls für die Motorroller und Motorräder. Eine besonders große Bedeutung besitzt das Chiptuning Auto natürlich im Rennsport ein.

Beim Chiptuning Auto geht es vorrangig um komplizierte Komponenten, welche zum sogenannten Motormanagement gehören. Innerhalb der gesetzten Zielstellung soll die Motorleistung bis zum Limit erhöht werden.

Praktische Maßnahmen und betroffene Funktionseinheiten beim Chiptuning Auto

Beim Chiptuning Auto kommen insbesondere solche Eingriffe in die Fahrzeugtechnik in Betracht, bei denen sich die Tuningspezialisten überwiegend auf die Elektronik beziehen. In diesem Zusammenhang werden sowohl die elektronischen Funktionsteile als auch die integrierte Steuerungs- und Regelungstechnik verändert. Dies geht so vor sich, dass die in jeder Motoreinheit verbauten Datenträger in Form herkömmlicher Schaltkreise auf Chips beeinflusst werden. Die gespeicherten Informationen werden manipuliert, sodass es zu einer Verbesserung der Leistungsparameter der Turbolader und der Einspritzpumpen kommt. Auch die Motortemperatur lässt sich beim fachgerechten Chiptuning Auto individuell anpassen.

Bei der Beeinflussung der auf den Chips gespeicherten Daten wird ein Vorgang umgesetzt, welcher in Fachkreisen als “Flashen” bekannt ist. Versierte Experten können die Software verändern, die alten Informationen komplett löschen und neue Daten aufkopieren. Zu den relevanten Datenbereichen gehören Kennziffern zum Verbrauch an Kraftstoff sowie zur Regulierung des Drehmoments der Antriebseinheiten. Durch dieses Chiptuning Auto lässt sich der Wirkungsgrad der Motoren steigern.

Grenzen beim Chiptuning Auto

Obwohl der Wunsch besteht, aus den Motoren und den anderen Funktionseinheiten der Fahrzeuge möglichst “Alles” herauszuholen, hat das Chiptuning Auto seine Grenzen. Diese werden zum einen durch die gesetzlichen Richtlinien vorgegeben und zum anderen durch die technischen Limits dargestellt. Kommt es zu einem nicht fach- und sachgerechten Chiptuning Auto, können irreversible Folgeschäden an den Motoren und Fahrzeuggetrieben auftreten. Dies kann so weit gehen, dass die Fahrzeuge nicht mehr betriebsbereit sind.

Am besten ist es, beim Kauf eines Fahrzeuges auf eine standardmäßige Ausstattung und eine hohe Kapazität des Motorblocks und des Getriebes zu achten, um einem Chiptuning Auto ausweichen zu können. Bei diesen Fahrzeugen sind schon von Seiten der Fahrzeugentwickler und der Hersteller einzelne Bestandteile auf eine extreme Leistungsfähigkeit ausgerichtet. Dies betrifft beispielsweise die serienmäßigen Turbolader, die Bremseinheiten, die Getriebeaggregate und die Motoren.

Beim Chiptuning Auto sind Veränderungen in den Steuerungsgeräten für den Motor unzulässig. Da in diesen Systemen ein zusätzlicher Schutz eingebaut ist, dürfen in diesem Bereich keine unzulässigen Eingriffe erfolgen. Erfolgt bei Fahrzeugen mit Dieselkraftstoff ein Chiptuning Auto, sind Zerstörungen und vorzeitige Beeinträchtigungen der Partikelfilter absehbar.

Definition Chiptuning Auto
5 (100%) 6 votes

Simples Chiptuning Auto

simples Chiptuning AutoBeim Chiptuning Auto nutzen Programmierer das Potenzial eines Fahrzeugs voll aus. Die Motoren werden heutzutage elektronisch gesteuert, Chiptuner gehen davon aus, dass hier Reserven bestehen. Da ist auch einiges dran, denn die Hersteller reizen naturgemäß nicht die Leistungsreserven eines Motors aus.

Wo greift das Chiptuning Auto ein?

Es geht vor allem um Prozesse wie die Einspritzung, das Gemisch und den Zündzeitpunkt, die auf einem Chip als Datensatz vom Hersteller abgelegt werden. An diesem Chip setzt der Tuner an. Hierbei geht es nicht nur um Leistungsverbesserungen für mehr Beschleunigung und Geschwindigkeit, das Chiptuning Auto wirkt – richtig eingesetzt – auch als ECO Tuning und hilft dabei, effektiv Kraftstoff zu sparen. Experten versprechen bis zu einem Fünftel weniger an Verbrauch, selbst bei Lkws. Gleichzeitig sollen sich das Drehmoment und die Leistung steigern.

Das ECO Tuning ist aktuell (Anfang 2013) sehr begehrt, denn die Kraftstoffpreise haben exorbitante Höhen erreicht. Es unterscheidet sich vom konventionellen Chiptuning Auto, denn nicht die Leistung soll primär gesteigert werden, vielmehr verschiebt der Chiptuner das maximale Drehmoment. Durch ein ECO Tuning liegt in den niedrigeren Drehzahlen ein höheres Drehmoment an, der Fahrer kann dadurch eher hochschalten und spart damit Kraftstoff. Wenn ECO Tuning richtig durchgeführt wird, amortisiert sich die Investition in das Chiptuning Auto schon nach rund 15.000 Kilometern.

Die VMax-Aufhebung wiederum hebt die Begrenzung der Endgeschwindigkeit auf, die bei vielen Oberklassefahrzeugen werkseitig auf 250 km/h festgesetzt wird. Manche Importfahrzeuge regeln sogar noch früher ab, vor allem US-amerikanische Pkws wegen der verkehrsrechtlichen Vorschriften in den USA. Doch auch der umgekehrte Weg ist beim Chiptuning Auto möglich: Fuhrparks sollen in der Summe aller Flottenfahrzeuge bestimmte Höchstgeschwindigkeiten gerade nicht überschreiten. Hier begrenzt das Chiptuning Auto die maximale Leistung.

Grundkonzept beim Chiptuning Auto

Jeder Motor verfügt über mechanische und thermische Reserven, die vom Hersteller bewusst nicht ausgereizt werden. Der Hintergrund besteht in einer Sicherheitsreserve, die bei Kaltstarts, falschem Schalten, permanent über- oder untertourigem Fahren oder gar falschem Betanken frühe Motorschäden verhindert. Chiptuner argumentieren auch, dass schließlich die Hersteller auf einer einheitlichen Basis mehrere Motoren mit unterschiedlichen Leistungsdaten anbieten. Die Hersteller wiederum kontern mit dem Argument, für höhere Leistungen würden auch höherwertige Materialien (zum Beispiel hochfeste Stähle) eingesetzt.

Wenn seriöses Chiptuning Auto durchgeführt wird, gibt die entsprechende Werkstatt Garantien, die oft über die Herstellergarantie hinausreichen, etwa bis zu einer Laufleistung von drei Jahren oder 100.000 Kilometern ab dem Chiptuning Auto. Darauf sollten Kunden auch achten. Der Tuner modifiziert die relevanten Daten für die Motorregelung und beeinflusst damit den Temperaturzustand des Motors und seiner Umgebung, die angesaugte Luft pro Zeiteinheit, die Einspritzmenge des Kraftstoffs, den Einspritz- und Zündzeitpunkt und bei Turboladern deren Ladedruck. Den größten Effekt können die Experten mittels Chiptuning Auto bei einem Diesel-Turbolader erzielen, die Leistungssteigerungen liegen zwischen 40 bis 50 Prozent.

Simples Chiptuning Auto
5 (100%) 9 votes

Chiptuning Auto mit elektronischen Tricks

Chiptuning Auto mit elektronischen TricksDas Chiptuning Auto schafft die verlockende Möglichkeit, mit elektronischen Tricks das eigene Fahrzeug in die nächste oder übernächste Leistungsklasse zu hieven. Es gibt allerdings beim Chiptuning Auto nicht nur technisch, sondern auch juristisch einiges zu beachten. Nicht alles, was man kann, darf man auch.

Chiptuning Auto als High-End-Klasse

Chiptuning Auto gilt unter Experten als die Königsklasse des Tunings, da hier kaum Bauteile gewechselt werden. Die Varianten wirken äußerst elegant, unauffällig und dabei höchst effizient. Werkstätten und Tuner beherrschen die Kunst natürlich längst und führen sie gern durch, der Pkw-Besitzer muss allerdings selbst wissen, was erlaubt ist und was nicht. Kein Wunder, dass die Tüftler unter den deutschen Tunern übrer die Hälfte ihrer Umsätze im Ausland erwirtschaften, denn andere Länder – andere Gesetze.

Das seriöse Chiptuning Auto steigert die Leistung nur begrenzt, schont dabei die Teile, macht aber aus einem Mittelklasse- noch keinen Rennwagen. Das weiß auch der TÜV, der die Veränderungen genehmigen muss. Die Autofahrer wollen freilich viel mehr, ein Grau- und Schwarzmarkt überschwemmt zudem die deutsche Tuning-Szene mit Plagiaten und Fälschungen. TÜV-Experten glauben gar, dass es in der Szene mehr schwarze als weiße Schafe gibt, mithin die Gefahr von Fälschungen sogar steigt, je namhafter der entsprechende Tuner ist. Selbst der Tuningverband VDAT warnt vor Billiganbietern unter falscher Flagge.

Wenn das Chiptuning Auto allerdings seriös und hoch professionell durchgeführt wird, kann es schon einiges leisten. Es greift in das Motormanagement ein und steigert unter anderem die Motorleistung, indem die Kraftstoffverbrennung absolut optimiert wird. Chiptuning Auto heißt die Angelegenheit deshalb, weil die Regelungsdaten des elektronisch gesteuerten Motors auf einem Chip gespeichert sind, darunter die Kapazität eines Turboladers, die Leistung der Einspritzpumpe und die Temperaturregelung.

Hier kann nun einiges durch das Chiptuning Auto geändert werden. Das Aufspielen neuer Software auf den Chip ist ebenso möglich wie dessen Flashen, also Verändern einzelner Parameter, was Kennfeld-Daten ändert und damit Drehmomentsteigerungen erzeugt. Auch wird der Kraftstoffverbrauch bei gleicher Leistung in der Regel gesenkt. Optisch sind diese Änderungen für niemanden erkennbar, sie betreffen einzig und allein den Steuerungschip.

Juristischer Hintergrund beim Chiptuning Auto

Nicht jede Variante bewegt sich im gesetzlich “grünen Bereich”, auch wird die Leistung nicht in jedem Fall wirklich verbessert. Chiptuning Auto muss außerdem in der Zulassung stehen, sonst erlischt die Betriebserlaubnis, wenn der TÜV die Manipulationen mitbekommt. Möglich ist ein Chiptuning Auto bei Benzinern und Dieselmotoren, bei Letztgenannten ist ebenso wie bei den Turboladern die größten Leistungssteigerung zu erwarten.

Beim seriösem Chiptuning Auto erbringt der Tuner klar definierte Vorleistungen, nämlich Abstimmungsfahrten, Prüfstandsläufe und TÜV-Abgasmessungen. Wenn das Prozedere richtig durchgeführt wird, können dabei sechsstellige Investitionskosten entstehen, bis die Tuning-Werkstatt eingerichtet ist, daher kostet der getunte Chip auch schnell 1.000 Euro und mehr, was unter diesem Blickwinkel angemessen erscheint. Dafür gibt es eine Garantie und natürlich eine TÜV-Abnahme, auf der ein Autofahrer bestehen sollte. Ansonsten wird sein Wagen vielleicht nach dem Chiptuning Auto beim nächsten obligatorischen TÜV stillgelegt.

Chiptuning Auto mit elektronischen Tricks
5 (100%) 7 votes